Gesundheit und Evidenz

Unter dem Label der „Alternativmedizin“ verbergen sich verschiedene esoterische Strömungen, die Wissenschaft und Aufklärung ablehnen und bei der Behandlung ihrer PatientInnen stattdessen auf wirkungslosen bis gefährlichen Hokuspokus setzen. Der Antimodernismus in der Medizin, mit dem sich Franziska in ihrem Essay Gesundheit und Evidenz befasst, ist keine harmlose Spielerei, sondern eine Gefahr für das Leben.

Was ist prometheische Politik?

Die radikale Linke befindet sich in einer desolaten Lage. Sie ist ausschließlich in defensive Abwehrkämpfe verwickelt und besitzt weder einen konsistenten Plan für die Abschaffung des Kapitalismus, noch einen nennenswerten gesellschaftlichen Einfluss. Wie lässt sich diese verhängnisvolle Situation ändern? Wie können sozialistische Kräfte wieder in die Offensive gehen? Wie also sähe das Programm einer transformativen Plattform des 21. Jahrhunderts aus? Der Essay Was ist prometheische Politik? stellt einen Ansatz zur Beantwortung dieser Fragen dar.

Katalonien und die Frage der Selbstbestimmung

Referendum, Unabhängigkeitserklärung, Entmachtung: Die politische Krise in Katalonien wurde in ganz Europa diskutiert. Auch für progressive und linke Kräfte stellt sich die Frage nach der Bewertung der Ereignisse. Zwei unserer Mitglieder haben zu diesem Thema einen Text verfasst: Katalonien und die Frage der Selbstbestimmung.

Der Ethos der Moderne

Woher kommt die Skepsis an Moderne und Wissenschaften? Um diese Frage zu beantworten, ist es sinnvoll, sich mit Autoritätseffekten, projektiv aneignenden Interpretationen sowie politischen Enttäuschungen auseinander zu setzen. Genau dies tut Patrick Körner in seinem Essay Der Ethos der Moderne, das Denken der Wissenschaften und ihre Dialektik.

Von der Kritik zur Alternative – Theorieworkshop

Am 9. bis 10. September findet unser Theorieworkshop im V6 (Volmerswerther Straße 6, Düsseldorf) statt. Kommt vorbei und diskutiert mit! Nur gemeinsam können wir den Weg in eine menschenwürdige Zukunft ebnen. Weiterlesen „Von der Kritik zur Alternative – Theorieworkshop“

G20: Ein absurdes Theater

Klassische Medien und soziale Netzwerke beschäftigen sich momentan intensiv mit gewaltsamen Zusammenstößen und Plünderungen, die sich im Kontext des G20-Gipfels in Hamburg ereigneten. Aufgrund der außerordentlichen politischen und diskursiven Bedeutung des Gipfels sowie der gewaltsamen Exzesse halten wir es für notwendig, eine differenzierte Positionierung zu diesem Themenkomplex zu veröffentlichen. Weiterlesen „G20: Ein absurdes Theater“