Lesekreis: Die Marxkritik Eugen von Böhm-Bawerks

Am Montag, 09.05.2016, findet wieder ein ADH-Lesekreis im V6 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Der liberale Wirtschaftstheoretiker Eugen von Böhm-Bawerk kritisiert die marxistische Theorie auf ökonomischer Ebene, Ansatzpunkt dieser Kritik ist die Arbeitswerttheorie. Wir wollen seine Kritik diskutieren und sehen, inwiefern sie zutreffend ist.

Hier findet ihr den Text „Zum Abschluß des Marxschen Systems“

Facebook-Veranstaltung

Welcome 2 Düsseldorf – Cooking with friends

Welcome 2 Düsseldorf – cooking with friends

W2D invites you to cook and eat with us. If you want, you could bring some stuff for cooking or your own food to share it with us and our guests. From 12 pm our kitchen is also yours!

Welcome 2 Düsseldorf – Kochen mit Freunden

W2D lädt Dich ein mit uns zu kochen und zu essen. Wenn Du magst, kannst du gerne etwas zum Kochen oder eigenes Essen für uns und unsere Gäste mitbringen. Ab 12 Uhr ist unsere Küche auch Deine!

Sunday, 24.04.2016
V6, Volmerswerther Straße 6, 40221 Düsseldorf

Facebook event

Lesekreis: „Manifest für eine akzelerationistische Politik“ – Teil 2

Am Montag, 18.04.2016, wird der ADH-Lesekreis vom 11.04 fortgesetzt. Wir lesen den zweiten Teil (ab Seite 8, Punkt 11) des Texts Manifest für eine akzelerationistische Politik„.

Interessierte sind herzlich eingeladen um 19:30 Uhr ins V6 zu kommen.

Philosophischer Salon: Ökonomistische Einstellungen als Folge bürgerlich-kapitalistischer Fetischverhältnisse

Am Mittwoch, 20.04.2016, findet wieder der philosophische Salon im V6 statt.

Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer definiert in seinen Studien zu den „Deutschen Zuständen“ Einstellungen als ökonomistisch, wenn wirtschaftlich-funktionale Kriterien wie Effizienz, Verwertbarkeit, Nützlichkeit oder Rentabilität zur Bewertung von Mensch und Moral herangezogen werden.
Doch wie kommen diese Einstellungen in die Welt?

Ist die „Ökonomisierung des Sozialen“, die Heitmeyer und Co. als ursächlich benennen, tatsächlich der Ursprung der Ökonomistischen Einstellungen oder liegen ihre Wurzeln womöglich sehr viel tiefer in den undurchsichtigen Strukturen der kapitalistischen Alltagswelt verborgen? Welche Rolle spielen die von Marx benannten Fetischismen der Ware, des Geldes und des Kapitals? Und wie lassen sich sozialkonstruktivistische Diskurstheorien zur Erklärung des Phänomens hinzuziehen? All diese Fragen versucht der Vortrag zu klären und bietet damit sicherlich viel Raum für eine anschließende Diskussion.

Facebook- Veranstaltung

Lesekreis: „Manifest für eine akzelerationistische Politik“

Am Montag, 11.04.2016, findet wieder ein ADH-Lesekreis im V6 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Im Lesekreis lesen und diskutieren wir gemeinsam theoretische Texte. Diesmal dreht sich alles um die junge Strömung des Akzelerationismus. Im „Manifest für eine akzelerationistische Politik“ werden die Kernthemen dieses heiß diskutierten Programms prägnant dargestellt. Wir freuen uns auf die Diskussion.

„Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland eine neue politische Philosophie, die sich mit den globalen Katastrophen unserer Zeit beschäftigt. Sie ist eine Mischung aus Techno, Terminator und Marx und sie will den Kapitalismus abschaffen. Ihre Vertreter nennen sich: Akzelerationisten“ – Deutschlandfunk

Facebook-Veranstaltung

Download des Manifests

Was in Europa geschieht: TTIP und Plan B

Neue Veranstaltungen

Im Monat April erwarten euch Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu TTIP und Plan B.

TTIP – Wer/Wie/Was und Europa?

Über das Freihandelsabkommen TTIP, welches zwischen der EU und den USA begründet werden soll, werden zurzeit starke Kontroversen geführt. Laut den BeführworternInnen soll es mehr Wirtschaftswachstum und Wohlstand bringen. Die GegnerInnen halten entgegen, dass die EU entdemokratisiert werden würde.

Was sich unter dem Namen „TTIP“ verbirgt und welche Folgen das Freihandelsabkommen für die Demokratie in Europa haben kann, wollen wir am Mitwoch, den 13.04, um 19:30 mit Mike Nagler diskutieren.

Wann?: Mitwoch dem 13.April um 19:00
Wo?: V6, Vollmerswertherstr. 6, 40225 Düsseldorf.
Facebook-Veranstaltung.

Als weitere Veranstaltung diesen Monat geplant:
Weiterlesen „Was in Europa geschieht: TTIP und Plan B“

Veranstaltungsankündigung: Einführung und Diskussion zur „Wertkritik“

Vom Wert der Arbeit zur Krise des Kapitalismus – Eine Einführung in die marxsche (Arbeits-)Werttheorie und die wertkritische Krisenerklärung

In einigen vergangenen Veranstaltungen haben wir uns mit der Krise des Kapitalismus beschäftigt. Um die Hintergründe des kapitalistischen Systems und seiner permanenten Krisensdynamik besser zu verstehen, bieten wir nun eine Einführung in die marxsche (Arbeits-)Werttheorie und die wertkritische Krisentheorie, wie sie etwa von den Autoren der Gruppe Krisis Norbert Trenkle und Peter Lohoff in ihrem Werk „Die große Entwertung“ vertreten wird. Dabei werden grundlegende Fragen beantwortet wie: Was ist der Wert der Arbeit? Welche Arbeit ist überhaupt wertschaffend? Oder wie hängen Arbeit, Wert und Krise zusammen?

Wann?: Dienstag, 19:00 Uhr , V6.
Facebook-Event: Hier

Die Grenzen der Arbeitswerttheorie

Mit der Arbeitswerttheorie übernahm Marx auch einige ihrer Probleme. Bereits Ricardo zerbrach sich den Kopf über die Frage des Weinfasses, welches im Keller lagert und ganz von alleine an Wert gewinnt. Auch wenn das primäre Interesse einer Theorie der Ausbeutung und der Akkumulation galt, kam Marx nicht drumherum sich den Problemen der Arbeitswerttheorie zu stellen. Das Ergebnis war eine Theorie der Transformation von Werten zu Preisen. Doch diese wirft mindestens genau so viele Fragen auf wie sie löst. Der Vortrag bietet eine kritische Auseinandersetzung mit dem sogenannten Transformationsproblem und der Arbeitswerttheorie mit dem Ziel Bewusstsein über ihre Limitationen zu schaffen.

Wann?: Donnerstag, 31.03.2016, 19:00 Uhr, V6.
Facebook-Event: Hier