Der Ethos der Moderne

Woher kommt die Skepsis an Moderne und Wissenschaften? Um diese Frage zu beantworten, ist es sinnvoll, sich mit Autoritätseffekten, projektiv aneignenden Interpretationen sowie politischen Enttäuschungen auseinander zu setzen. Genau dies tut Patrick Körner in seinem Essay Der Ethos der Moderne, das Denken der Wissenschaften und ihre Dialektik.

Philosophischer Salon: Ökonomistische Einstellungen als Folge bürgerlich-kapitalistischer Fetischverhältnisse

Am Mittwoch, 20.04.2016, findet wieder der philosophische Salon im V6 statt.

Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer definiert in seinen Studien zu den „Deutschen Zuständen“ Einstellungen als ökonomistisch, wenn wirtschaftlich-funktionale Kriterien wie Effizienz, Verwertbarkeit, Nützlichkeit oder Rentabilität zur Bewertung von Mensch und Moral herangezogen werden.
Doch wie kommen diese Einstellungen in die Welt?

Ist die „Ökonomisierung des Sozialen“, die Heitmeyer und Co. als ursächlich benennen, tatsächlich der Ursprung der Ökonomistischen Einstellungen oder liegen ihre Wurzeln womöglich sehr viel tiefer in den undurchsichtigen Strukturen der kapitalistischen Alltagswelt verborgen? Welche Rolle spielen die von Marx benannten Fetischismen der Ware, des Geldes und des Kapitals? Und wie lassen sich sozialkonstruktivistische Diskurstheorien zur Erklärung des Phänomens hinzuziehen? All diese Fragen versucht der Vortrag zu klären und bietet damit sicherlich viel Raum für eine anschließende Diskussion.

Facebook- Veranstaltung